Apfelfest 2016 - alles rund um den Apfel!
Sie sind hier: Startseite » Apfelannahme » Saftwissen

Saftwissen

Warum schmeckt Direktsaft wie selbst gemacht?

Noch nicht jeder weiß, was Direktsaft ist, obwohl man es schmecken kann. Vom herkömmlichen Fruchtsaft unterscheidet er sich in der Qualität der Herstellung:
Nach der Pressung bleibt der Frischsaft, wie er ist. Kein Wasser wird ihm entzogen und nichts hinzugefügt, weder Zucker noch Wasser oder Konservierungs- bzw. Aromastoffe. Die Früchte werden im Ursprungsland erntefrisch gepresst und direkt abgefüllt. Direktsäfte heben sich geschmacklich von Fruchtsäften aus Konzentrat ab, da sie ausschließlich einer äußerst schonenden Wärmebehandlung unterzogen werden und durch weniger Verarbeitungsstufen gehen. Das garantiert absolute Frische sowie den Erhalt der wertvollen Inhaltsstoffe.

Was hat Fruchtsaft mit Prozenten zu tun?

Bei der Herstellung von Fruchtsäften aus Konzentrat wird dem frisch gepressten Saft Wasser entzogen. Das Fruchtsaftkonzentrat ist dann leichter zu transportieren und zu lagern. Nach dem Transport und vor der Flaschenabfüllung wird dem Konzentrat die gleiche Menge Wasser wieder hinzugefügt. Durch dieses Verfahren erhält man Saft mit 100% Fruchtgehalt - die einzige Prozentzahl, auf die es bei Fruchtsaft ankommt.

Wozu gibt es Überhaupt Nektare?

Nicht jeder Saft ist als 100%-Saft genussfähig, so dass zur geschmacklichen Abrundung Wasser und Zucker zugesetzt werden. Säfte, die sehr säurebetont und aromaintensiv sind (wie z.B. bei der Sauerkirsche oder Schwarzen Johannisbeere) oder Säfte, die sehr püreereich sind (wie z.B. bei der Banane) werden so trinkfertig gemacht.

Was soll man von Diät-Nektar halten?

Bei Diät-Nektaren verzichten Sie auf Kalorien, aber nicht auf Geschmack und Vitamine. Sie sind ebenso Qualitätsprodukte wie alle anderen Produkte aus unserem Hause. Der einzige Unterschied: Süssstoffe ersetzen den zugesetzten Zucker und reduzieren so den Kaloriengehalt.
Quelle: Auricher Süssmost