Apfelfest 2016 - alles rund um den Apfel!
Sie sind hier: Startseite » Der Apfel » Apfelrezepte

Apfelrezepte

Rezepte



Apfelküchlein in Backteig

Backteig: 200 g Mehl, 1 Prise Salz, ¼ l dunkles Bier oder Weißwein (notfalls Milch), 2 Eier getrennt, 2 TL Öl, 5-6 große säuerliche Äpfel, 3 EL Zucker, 2 EL Rum
Zubereitung Backteig: gesiebtes Mehl mit Salz mischen, mit Bier oder Weißwein zu dickflüssigem Teig rühren, Eigelb und Öl unterrühren, zuletzt steifen Eischnee unterziehen.
Äpfel schälen, Blüte und Stiel entfernen, Kernhaus ausstechen, 1 cm dicke Ringe schneiden, mit Zucker bestreuen und mit Rum beträufeln, zugedeckt durchziehen lassen. Apfelringe einzeln im Backteig wenden, schwimmend in heißem Fett goldbraun backen, kurz abtropfen lassen und noch heiß mit Zucker bestreut anrichten, heiß reichen.

Schlupfkuchen mit Äpfeln

150 g Butter, 150 g Zucker, 3 ganze Eier, ½ Zitronenschale, 250 g Mehl, 2 TL Backpulver, 4 - 6 EL Milch nach Bedarf.
Zubereitung: Rührteig herstellen, der Teig soll schwer und breit reißend vom Löffel fallen, doch etwas weicher gehalten sein, damit Obst einsinkt. Teig in gebutterte und bemehlte Springform geben. Äpfel schälen, je nach Größe halbieren oder vierteln, Kernhaus entfernen, auf der Außenseite mehrmals einschneiden, kranzförmig mit der Rundung nach oben den Teig gleichmäßig belegen. Bei Mittelhitze (180-200o C) etwa 45 min. backen. Kuchen in der Form auskühlen lassen, dann aus der Form nehmen, erkaltet mit Puderzucker besieben.

Apfelbrot

750 g Äpfel schälen und grob raspeln, mit
200 g braunen Zucker vermischen, über Nacht stehen lassen. 250 g Mandeln ungeschält halbieren, 250 g Rosinen, 1 EL Kakao, 1 EL Rum, ½ P. Lebkuchengewürz, 500 g Mehl (½ Vollkorn-, ½ Weizen- oder Dinkelmehl), 1- 2 P. Backpulver zugeben. Alle trockenen Zutaten mischen und mit der Apfelmasse verkneten. Ist die Masse zu nass noch etwas Mehl dazu kneten. Die Teigmasse reicht für 2 Kastenformen. Form einfetten, auf der unteren Schiene bei ca. 180 – 200o C etwa 90 Min. backen. Erst nach 2 Tagen anschneiden. Wird täglich besser, dazu in Folie einschlagen.

Apfelbauerntopf

2 Schweinelenden (ca. 400 g), 2 Zwiebeln, je 1/8 l Apfelwein und Apfelsaft, ¼ l süße Sahne, 2 Äpfel, 1 EL Mehl, Salz, Pfeffer, Zucker.
Zubereitung: Schweinelenden in Streifen schneiden, würzen und anbraten. Zwiebeln würfeln und mitbraten, mit Mehl bestäuben. Mit Apfelwein und -saft auffüllen und mitkochen. Äpfel schälen, würfeln und mit der Sahne hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Beilagentipp: Mit Semmelbröseln abgeschmelzte Nudeln.

Scharfe Apfelsuppe

4 Äpfel, 2 rote Paprikaschoten, 1 kleine Salatgurke, 1 Knoblauchzehe, Butter zum Dünsten, ¾ l Fleichbrühe, Salz, Pfeffer, Paprikapulver, 1 TL Zucker 100 ml süße Sahne, 1 Bund Schnittlauch.

Zubereitung: Die geschälten und vom Kernhaus befreiten Äpfel, die Paprikaschoten und die geschälte und von den Kernen befreite Salatgurke klein würfeln und mit der zerdrückten Knoblauchzehe in Butter weich dünsten. Mit der Fleischbrühe aufgießen, gut durchkochen lassen und im Mixer pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Zucker würzen, die Sahne zugießen und nochmals aufkochen lassen. Die Suppe mit gehacktem Schnittlauch und bunten Paprikasteifen garnieren und heiß servieren.

Möhrentopf mit Äpfeln

500 g Möhren putzen, grob würfeln und in Butter andünsten. 2-3 festfleischige Äpfel vierteln, Kerngehäuse herausschneiden, sowie 1-2 geschälte Kartoffeln in Würfel schneiden,. Beides zu den Möhren geben und bissfest gar dünsten. Das Ganze mit 1 kl. Tasse pflanzlicher Instantbrühe, je 1 Msp. gemahlenem Koriander, Ingwer und 1TL getrocknetem Thymian würzen. Aus etwa 300 g Bratwurstbrät kleine Bällchen formen und im kochenden Wasser garziehen lassen. Die fertigen Bällchen unter das Gemüse heben. Mit frisch gehackter Petersilie servieren.


Apfelkaltschale

Äpfel ohne Kerngehäuse, aber mit der Schale grob raspeln und gleich mit Zitronensaft beträufeln. ¾ l fränk. Weißwein zum Sieden bringen, 6-8 Blatt eingeweichte Gelatine darin auflösen, dann die Äpfel dazugeben. Kann nach belieben etwas gesüßt werden. Das Ganze in Gläser füllen und einige Stunden kalt stellen. Mit Sahnehäubchen servieren. Gut eignet sich der rotfleischige Schlotterapfel zu diesem Dessert.

Apfelgelee

Hier kann gut halbreifes, saftiges Fallobst verwendet werden. Äpfel säubern, evt. Flecken ausschneiden und im Dampfentsafter entsaften. Saft nach Vorschrift mit Gelierzucker kochen (ergibt ein klares, goldfarbenes Gelee). Kalt entsaftete Äpfel ergeben ein trübes, aber genauso vorzügliches Gelee. Ein Gläschen Calvados, zuletzt in die noch heiße Geleemasse gerührt, verfeinert das Gelee zum „ Sonntags-Gelee“.


Bratapfel nach Imkerart

Aus 4 großen Äpfeln das Kerngehäuse großzügig ausstechen und innen mit Zitronensaft beträufeln. 2 EL Rosinen, 2 EL gehackte Mandeln, 2 EL Deutschen Bienenhonig und 2cl Weinbrand mischen. Diese Masse in die Äpfel füllen. Bei ca. 200 Grad ca. 30 Min. im Backofen backen. Etwas Besonderes ist es die fertigen Äpfel zu flambieren. Dazu die fertigen Äpfel mit 1 TL Weinbrand übergießen und anzünden.

Weitere Rezepte finden Sie im Internet unter:

http://kochbuch.unix-ag.uni-kl.de
suchen Sie unter dem Stichwort "Apfel"

Guten Appetit!